Die Symbioselenkung dient der Wiederherstellung bzw. Erhaltung einer normalen Mikroflora im Darm und damit der Anregung der körpereigenen Abwehr. Desweiteren soll die Symbioselenkung zu einer verbesserten Stoffwechsellage beitragen.
Haut und Schleimhaut des Menschen werden von verschiedenen, zahlreichen Mikroorganismen besiedelt, die im Idealfall störungsfrei miteinander leben. Ein Teil der Mikroorganismen trägt zur Ausbildung und Leistungsfähigkeit des schleimhautverbundenen Immunsystems bei. Die innigste Lebensgemeinschaft mit Mikroorganismen findet beim Menschen im Darm statt. Störungen dieser Gemeinschaft können durch Infektionskrankheiten, Antibiotikaeinnahme, Pilzbefall, Stress, Schwermetallbelastungen oder die Einnahme von Kontrazeptiva verursacht werden.
Ist das Mengenverhältnis der einzelnen Arten untereinander gestört, besteht eine Dysbiose, die mit Hilfe einer Stuhluntersuchung diagnostiziert werden und mittels Symbioselenkung therapiert werden kann.

 

In Kontakt bleiben

Naturheilpraxis Radix Salutis